opti München 9.01.15 - 11.01.15

Filme
Schlussbericht
Bilder
Filme
9.01.2015 ( Tag 1 )

10.01.2015 ( Tag 2 )
11.01.2015 ( Tag 3 )
Bearbeitung von Saskia Schubert // Bilder und Schlussbericht von der opti 15
Schlussbericht

Die internationale Kontaktbörse der Augenoptik

25.850 Fachbesucher starteten mit der opti in das neue Geschäftsjahr 2015. Dabei orderten sie laut einer unabhängigen Besucherbefragung Produkte im Wert von über 178 Millionen Euro. Die Messe war jedoch nicht nur ausschlaggebend für die Einkaufsentscheidung. Informationen über Neuheiten von 525 Ausstellern, einen Ausblick auf das Sehen der Zukunft mit Smart Glasses oder den neuen Walk of Frame – all das konnten die Besucher an den drei Messetagen erleben. Insgesamt erhielt die Messe für Optik & Design von 95,5 Prozent der Besucher die Bestnoten „ausgezeichnet bis sehr gut“. Nach dem Erfolg gefragt, gaben 92,2 Prozent der Aussteller an, dass für sie die Messe „ausgezeichnet bis sehr gut“ verlief.

München, den 11.01.2015 – Die opti ist der verlässliche Marktplatz der internationalen Augenoptik. Dabei kam der Großteil der Fachbesucher (88,3 Prozent) aus den 27 EU-Ländern. „Kreativität, Vertrauenswürdigkeit, Stabilität kontinuierliche Weiterentwicklung sowie gesundes Wachstum hinsichtlich Besuchern und Ausstellern zeichnen die opti aus. Die Basis der opti ist vor allem die Qualität. Dies ist nur möglich, weil die Branche hundertprozentig hinter ihrer Messe in München steht“, erklärt Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH. „Diese Pluspunkte sprechen sich herum und die Branche weiß, welche unvergleichliche Kontaktbörse ihnen die opti bietet. Das belegt auch die große Zahl von Erstbesuchern.“ Im Jahr 2015 waren beim Messepublikum laut Umfrage die „Vollständigkeit und Breite des Angebots“ (91,2 Prozent) und „Präsenz der Marktführer (90, 8 Prozent) von größter Bedeutung bei deren persönlichen Messebilanz.

Großen Zuspruch erhielt das opti-Forum in der Halle C2. 92,9 Prozent der Besucher vergaben für die Vielfalt und den Informationsgehalt der 34 Vorträge Bestnoten. Auf größte Resonanz stießen insbesondere die Fachvorträge über Smart Glasses und Augmented Reality, die das neue Messethema „Zukunft des Sehens“ flankierten. Die opti ist die erste augenoptische Fachmesse Europa, die dem Augenoptiker die neue Seh-Revolution und deren Potenzial vorstellte.

Thomas Truckenbrod, Präsident des Zentralverbands der Augenoptiker (ZVA), bilanziert die drei Messetage mit folgenden Worten: „Die hervorragende Stimmung und der großartige Besucherandrang beweisen erneut, dass die opti den Spitzenplatz bei den europäischen Messen einnimmt. Das auffallend größere Angebot an optometrischen Geräten komplettiert das umfassende Messeportfolio.“

Auch für die Seite der Aussteller zog Josef May, Vorsitzender des Industrieverbandes Spectaris, ein sehr erfreuliches Fazit: „Was eine Stimmung, was eine Leichtigkeit! Wir Aussteller sind mit dem Verlauf der opti 2015 äußerst zufrieden. Es fing schon mit den vollen Messeständen gleich am ersten Messetag, dem Freitag, richtig gut an. So ist die Augenoptik nun nach den Feiertagen gleich richtig durchgestartet und wir gehen erfreulicherweise mit einigen zusätzlichen PS in das neue Jahr.“ Schließlich bot die opti der augenoptischen Industrie reichlich Gelegenheit zur Kontaktpflege und zur Anbahnung neuer Geschäftsbeziehungen.

Bereits fest stehen die Termine der nächsten drei Ausgaben der opti. Demnach findet die opti 2016 vom 15. bis 17. Januar 2016, die opti 2017 vom 27. bis 29. Januar 2017 sowie die opti 2018 vom 12. bis 14. Januar 2018 statt.

Bilder
Filme